Straßenmusik in Berlin: Musik umgeben von Geschichte

Straßenmusik in Berlin: Als ich im Juli 2012 zum ersten Mal in Berlin war, hat mir jemand gesagt, dass Berlin eine sehr lebendige Stadt ist. Ich habe nicht genau verstanden, was er damit meinte. Jetzt nach vielen Besuchen, kann ich es ein bisschen besser verstehen. Seit langer Zeit ist Berlin ein Zentrum für Kunst und Kunstmacher. Jede Straße und jedes Haus erzählen die unzähligen Geschichten der Hauptstadt.

Straßenmusiker in Berlin

Berlin wäre ohne Straßenmusik unvorstellbar und die Straßenmusiker haben eine enge Beziehung zu der Metropole. Wenn man auf den Straßen Berlins unterwegs ist, kann man den Tunes und Vibes nicht aus dem Weg gehen. Straßenmusiker in Berlin, die ihr tägliches Brot mit ihrer Leidenschaft verdienen, gehören genauso zu Berlin wie das Brandenburger Tor und der Reichstag.

Es war ein freundlicher, angenehmer Frühlingstag in Berlin, der sich mit 22°C beinahe sommerlich anfühlte. Während meines Spaziergangs durch die Hauptstadt habe ich viele Straßenmusiker kennengelernt. Es gibt in Berlin viele fantastische Orte, in denen man die Möglichkeit hat, Straßenmusik in Berlin zu hören oder selbst zu praktizieren. Mein Erlebnis mit der Straßenmusik fing am Eingang der Warschauer Straße an. Dort ist fast jeden Tag etwas los. Meiner Meinung nach ist der Warschauer Bahnhof einer des angesagtesten Orte Berlins.

Da es in der Nähe keine Wohnungen gibt, können die Musiker so laut sein, wie sie möchten. Aus diesem Grund hört man dort viel Hard Rock, Death Metal und Rap Musik. Wenn die Leute aus der Bahn aussteigen, tanzen und singen sie mit. Ich habe in meinem Leben nie einen so tollen Abend erlebt, wie am Warschauer Bahnhof (Warschauer Brücke). Dieser Ort ist pulsierend und lebendig. Ich war sehr überrascht, als ich erfahren habe, dass viele der Straßenmusiker Musikstudenten sind. Diese Form des Studentenjobs fand ich sehr interessant.

Meine beste Erfahrung machte ich jedoch am Durchgang vom Reichstag zum Brandenburger Tor. Ich habe dort vier verschiedene Bands in einer perfekten Umgebung gehört. Die Blätter der Bäume blühten in einem neuen Glanz, der Himmel war blau und im Hintergrund ertönte die wunderschöne Musik. Mehr kann man als Tourist nicht erwarten. Der Ort zwischen dem Reichstag und dem Brandenburger Tor hat eine lange Geschichte und zeigt die historische Entwicklung Deutschlands.

Obwohl die Musiker auf der Straße Musik machen, sind sie sehr beliebt und bekannt auf Social Media Seiten, wie z.B. Facebook oder YouTube. Ich habe am Brandenburger Tor einen Musiker, Johnny Jukebox, kennengelernt. Er hat fast 10500 Besucher(Likes) auf seiner Facebook Seite. Er hat seine eigene Webseite, auf der man seine Musik hören und downloaden kann.

Es ist überraschend, wie viel Geld die Straßenmusiker in Berlin an einem Tag verdienen. Ich habe viele Musiker danach gefragt und es gab unterschiedliche Antworten. Meistens haben sie gesagt, dass man an guten Tagen bis zu 50 Euro in einer Stunde verdienen kann. Manchmal sind es aber auch weniger als 5 Euro.

Man sagt, dass Geld das Wichtigste der Welt ist, da einem Geld alles ermöglicht. In Berlin habe ich jedoch die Gelegenheit bekommen, einige Musiker kennenzulernen, die nicht sonderlich viel Geld haben, obwohl sie gute Musik machen. Sie verwenden alltägliche Gegenstände zum Musizieren. Ich war an der East Side Gallery und habe dort einen Musiker gesehen, der auf Eimern und Kisten trommelte. Am Alexander Platz habe ich ein Schlagzeugsolo gehört und bin seit dem davon überzeugt, dass dies der beste Schlagzeuger der Welt ist. Mit Hilfe von alten Eisenplatten, Stahlpfannen und kleinen Eisen-Boxen machte er Musik. Er ist sehr beliebt im Internet und hat fast 70000 Facebook Fans. Sein Facebook Name ist: „Dario Rossi Drummer“. Er ist einfach unglaublich und super talentiert.

Ich habe den Musikern die Frage gestellt, welche die größte Herausforderung für Straßenmusik in Berlin ist. Fast alle antworteten: „Regen“. Wenn es regnet, dann verdient man nicht einen Euro. Die Lautstärke ist auch eine große Herausförderung in Berlin. Die Orte, an denen die Künstler Musik machen, sind meistens sehr ruhig und historisch, deshalb müssen die Musiker intelligent vorgehen und die richtigen Lieder auswählen.

Die beliebtesten Orte für Straßenmusiker in Berlin sind: Der Eingang an der Warschauer Straße, der Alexanderplatz, der Platz vor dem Reichstag, das Brandenburger Tor, die U-Bahn Haltestelle an der Friedrichstrasse und der Potsdamer Platz.

Straßenmusik in Berlin

Während meiner Zeit in Berlin habe ich viele neue Erfahrungen gemacht. Ich muss sagen, dass die Straßenmusik die Hauptstadt erst zu dem macht, was sie ist: lebendig und besonders. Die Musiker covern Klassiker oder spielen ihre eigenen Lieder. Der Gesang der Künstler hallt über die historischen Plätze und hilft dabei, die Vergangenheit zu vergessen und jeden Tag neu und frisch zu beginnen. Berlin rockt weiter.

More articles here

Previous Post
Next Post

Comments

Prakash Mishra

Sehr gut 👍 .

Sanjay

Nicely penned down Rishi. Keep it up👍👍

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *